Weihnachten ohne Mehl und Zucker

Weihnachten ohne Mehl und Zucker

Weihnachten ohne Mehl und Zucker

Weihnachten ohne Mehl und Zucker können sich viele Menschen nicht vorstellen. Als jemand der seit über vier Jahren ohne Mehl und Zucker lebt, kann ich dir versichern: Es geht! 

Zwei Prinzipien die helfen Weihnachten ohne Mehl und Zucker zu überleben

Diese beiden Tipps werden dir helfen Weihnachten zu überstehen. Das Prinzip „NMF“ (= „Not my food“ oder wie ich auf deutsch gerne spaßig sage: „Nicht mein Futter“) funktioniert bei mir am besten. 

NMF – Danke nein! 

Alles was Mehl und/ oder Zucker enthält ist NMF – Nicht mein Futter. Das sage ich mir selbst immer wieder, wenn es vor mir steht. Manchmal laut, manchmal leise, manchmal nur innerlich. Tatsächlich sind Mehl und Zucker für einen esssüchtigen Menschen wie mich das größte Problem. Also rühre ich beides nicht an. So wie Kryptonit für Superman. 
Streng mit sich selber sein, ist einfacher als immer wieder mit den Entzugserscheinungen zu kämpfen. Das Prinzip kommt aus dem sogenannten Bright Line Eating. Mehr dazu hier. 

Wenn es aber nun doch nicht ohne einen Keks vor der Nase geht, dann sind Kekse ohne Mehl und Zucker die richtige Lösung. 

Weihnachtskekse ohne Mehl und Zucker 

Kekse ohne Mehl und Zucker sind gar nicht so schwer zu machen wie man denkt.  Mein Lieblingsrezept hat gerade mal vier Zutaten: 

  • Zwei bis drei reife Bananen (je nach Größe)
  • 150 g Haferflocken (am besten grob und fein gemischt)
  • 60 g Weintrauben oder klein gehackte Nüsse
  • einen Schuss Pflanzenmilch (ich nehme gerne Hafermilch) – notwendig wenn die Haferflocken zu hart sind! 

Die Bananen zerdrücken und mit den Haferflocken vermengen. Bei harten Flocken 20 bis 30 min ziehen lassen, dann für 10 bis 15 Minuten in den Backofen bei ca. 180 Grad (Ober/ Unterhitze) im vorgeheizten Backofen goldbraun backen. FERTIG. 

Wer mag kann natürlich noch mit ein paar Gewürzen experimentieren. Ich denke da z.B. an etwas Zimt, Vanille oder das tolle Quatre Epice Gewürz was meine Freundin Kati von Katis Rezeptgeschichten. 

 

 

 

 

 

Weihnachten ohne Mehl und Zucker

Was nicht funktioniert:

Was nicht funktioniert an Weihnachten ist sich selbst mal eine Ausnahme gönnen. Das macht es nur schlimmer. Dann setzt schnell der „ach Scheiß-egal“-Effekt ein und wir geben auf und befördern uns direkt ins Fresskoma – um hinterher mit dem schlechten Gefühl rumzulaufen, dass man wieder versagt hat. 

Deshalb: „NMF! Danke – das ist Gift für mich.“ 

Du kannst dir nicht vorstellen das das geht?! Oder du möchtest Hilfe haben dabei? Dann melde dich am besten sofort – bevor dein Saboteur es sich anders überlegt. 😉  

Schreibe mir eine Email!

info@deine-vegane-Ernährungsberaterin.de

Ruf mich an!

+ (49) 177 – 40 33 958

Warum diese Beratung wirklich hilft 

Die Grundlage für alles was wir gemeinsam machen sind drei Dinge: Unterstützung, Psychologie und Wissenschaft. Die Studienlage über Esssucht oder eine erfolgreiche Ernährungsumstellung ist eindeutig und die Basis für alles was dieses Programm ausmacht. Meine Ausbildung als NLP Lifecoach ist außerdem die Zauberzutat für alle Teilnehmer. Denn wir können – wenn gewünscht – Blockaden, Ängste und Widerstände so gemeinsam bearbeiten. 

 

Kostenlose Tipps Online

Filme zum Thema Ernährung

  • Gabel statt Skalpell (Netflix)
  • What the health (Netflix)
  • Du bist, was du isst. (YouTube)
  • The Game changers (Netflix)

Hilfreiche Internetseiten

Kostenlose E-Books

  • Mein E-Book „Die 3 besten Tipps zum Abnehmen“
  • Mein E-Book zum Thema „Esssucht und Bright Line Eating“
  • Mein E-Book zum Thema „Hilfe – mein Kind ist vegan“

Mein Blog

Rezepte, Tipps, & mehr

Ist Veganimus Verzicht?

Ist Veganimus Verzicht?

Ist Veganimus Verzicht?  Nein - im Gegenteil: Veganismus ist wie die Entdeckung eines komplett neuen Universums. So viele Gerichte, Lebensmittel und Kombinationen wie ich in der Anfangsphase meiner Reise zum Veganismus entdeckt habe, habe ich vorher nicht zu...

Vegane Produktempfehlungen

Vegane Produktempfehlungen

Die besten Tipps Vegane Produktempfehlungen Wer möglichst nah am "Original" kochen und essen möchte, der braucht ein paar Tipps wie man authentisch zum Beispiel den Geschmack von Lachs oder Ei immitieren kann. Als vegane Ernährungsberaterin sehe ich es als meine...

Liquid Smoke

Liquid Smoke

Liquid Smoke Flüssiger Rauch  Liquid Smoke ist wie der Name schon sagt "flüssiger Rauch". Für Grillfans ist dieses Gewürz ein absolutes Must-have. Liquid Smoke zaubert ein fantastisches Räucher-Aroma an so ziemlich alles. Die Geschichte des Liquid Smokes Die Idee für...

Corona und Ernährung

Corona und Ernährung

Corona und Ernährung  

 

Ist veganismus verzicht

Der Einfluß von Ernährung auf Corona

Während der aktuellen Pandemie stellt sich immer wieder die Frage ob wir mit unserer Ernährunge eigentlich wirklich Einfluß nehmen können zum einen auf das Ansteckungsrisiko und zum anderen auf den Krankheitsverlauf. 

Corona und Ernährung – Risikominimierung

Eine Ansteckung kann man im Grund nicht wirklich durch die eigene Ernährung verhindern bzw. minimieren. In diesem Fall sind Abstand halten, Maske tragen und Hände waschen wohl die sinnvolleren Maßnahmen. 

Was allerdings den Krankheitsverlauf angeht, so sieht es da gleich ganz anders aus.  

Ernährung und Corona

Unsere Ernährung und unser Immunsystem

Den größten positiven Einfluß hat unsere Ernährung auf Corona, wenn wir uns das Immunsystem genauer anschauen. 

Wer ein starkes Immunsystem hat, der kann eine Ansteckung mit CoVid19 leichter wegstecken bzw. der Krankheitsverlauf wird deutlich schwächer verlaufen. Keine Frage. 

 

Was stärkt unser Immunsystem? 

Um unsere tägliche Ernährung im Kampf gegen das Virus einzusetzen, müssen wir ein paar Dinge wissen und beachten: 

  1. Es gibt immunstärkende und immunschwächende Lebensmittel! 
  2. Es gibt Vitalstoffe die den Krankheitsverlauf nachweislich positiv beeinflussen!
  3. Unsere Psyche und Gedankenwelt spielt ebenfall eine große Rolle in unser Immunsystem

 

Immunbooster

Zu den Immunboostern – also den Lebensmitteln, die unser Immunsystem positiv beeinflussen, gehören vor allem Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Alle diese Lebensmittel enthalten hilfreiche Nährstoffe & Ballaststoffe, die den Darm unterstützen.

Ganz besonderes wirksam sind:

  • dunkelgrünes Blattgemüse (Grünkohl, Spinat, und Co)
  • Brokkoli und Rosenkohl
  • Sauerkraut, Brottrunk, Kimchi und andere fermentierte Lebensmittel
  • Vitaminreiche Lebensmittel 

 

 

 Unser Immunsystem sitzt im Darm!

  • 80% aller Immunzellen leben im Darm
  • Ziel muss es sein die Darmflora zu stärken!
  • Probleme bereiten dem Darm: zu wenig Ballaststoffe; viel Fleisch, Wurst, Fisch und andere stark belastete Lebensmittel; ungesunde Fette und viel Zucker; Fast Food; Nikotin; Medikamente – vor allem Antibiotika und Stress
  • Gerne mag unser Darm: Langsam essen, gut kauen, frisch kochen, reichlich Ballaststoffe,  Prä- und Probiotika, nährstoffreiche Nahrung, Bewegung und Stressvermeidung

Die Rolle von Vitamine D

Eine Studie aus Indonesien hat untersucht wie der Krankheitsverlauf sowie der Vitamin-D-Status von 780 Corona-Infizierten sich auswirkte. Was hat man herausgefunden: Patienten mit einem hohen Vitamin D-Level bei Krankheitsbeginn hatten einen leichteren Verlauf als die mit einem zu niedrigen Vitamin D Niveau. Nach Berüchsichtigung aller Faktoren ergab sich ein sogar 10-mal höheres Sterberisiko für Coronavirus-Infizierte mit Vitamin-D-Mangel.

Generell gilt: Vitamin D ist immer gut für unser Immunsystem und unser Wohlbefinden insbesondere im Winter, wenn unser Körper nicht mehr selbst Vitamin D durch Sonneneinstrahlung produzieren kann. 

zuckerfrei leben

Diabetes und Corona

Insbesondere Menschen mit einem zu hohen Blutzuckerspiegel scheinen – so zeigen die Auswertungen der Fallzahlen – schwere Verläufe von CoVid19 überdurchschnittlich häufig zu durchleben. Auch die Anzahl derer die eine Corona-Infektion nicht überleben ist unter Zuckerkranken – vor allem aber denen, die noch nicht wissen, dass sie an Diabetes leiden – sehr hoch. Entscheidend scheint hier zu sein, dass der Blutzuckerspiegel unter Kontrolle ist. Denn bei zu hohen Wert wird vermutet, kann sich der Virus leichter und schneller ausbreiten.

Diabetiker sind also nicht per se mehr gefährdet. Wenn sie nicht gut eingestellt sind, kann sich der Verlauf einer Erkrankung allerdings ungünstig darstellen.

Mehr Infos dazu hier. 

Wie man langfristig zuckerfrei leben kann, erfährst zu hier. 

 

 

Pflanzliche Nahrung hat die Nase vorn!

In pflanzlicher Nahrung sind mehr nährstoffreiche und für unser System und (im Falle von Bioprodukten) deutlich weniger Schadstoffe.

Vegane Ernährung für einen gesunden Darm

Insbesondere die Ballaststoffe und Vitalstoffe in Obst und Gemüse unterstützen unseren Darm und damit unser Immunsystem.

Stressabbau ist wichtig!

Stress ist Gift für den Darm. Stressabbau durch Bewegung, Meditation oder Yoga wirken sich positiv auf unsere Darmgesundheit aus. 

Coaching Angebote

15% Rabatt auf Gruppen-Sessions!

Vegan Kochen zu Hause

Du lernst zuhause in gewohnter Umgebung mit mir vegan Kochen!

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Baue dir Routine auf

Es dauert ungefähr einen Monat bis du eine neue Routine erlernst hast. Für diesen Zeitraum kannst du all meine Unterstützung bekommen und wir beantworten alle deine Fragen! 

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Finde deine Balance

Ernährungsumstellung aber auch mentale Balance in Bezug auf ein veganes Leben können herausfordend sein. Ich bin für dich da! 

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Lust auf mehr Infos und Tipps? 

Schau auf meinem Blog vorbei!

Ist Veganimus Verzicht?

Ist Veganimus Verzicht?  Nein - im Gegenteil: Veganismus ist wie die Entdeckung eines komplett neuen Universums. So viele Gerichte, Lebensmittel und Kombinationen wie ich in der Anfangsphase meiner Reise zum Veganismus entdeckt habe, habe ich vorher nicht zu...

mehr lesen

Vegane Produktempfehlungen

Die besten Tipps Vegane Produktempfehlungen Wer möglichst nah am "Original" kochen und essen möchte, der braucht ein paar Tipps wie man authentisch zum Beispiel den Geschmack von Lachs oder Ei immitieren kann. Als vegane Ernährungsberaterin sehe ich es als meine...

mehr lesen

Liquid Smoke

Liquid Smoke Flüssiger Rauch  Liquid Smoke ist wie der Name schon sagt "flüssiger Rauch". Für Grillfans ist dieses Gewürz ein absolutes Must-have. Liquid Smoke zaubert ein fantastisches Räucher-Aroma an so ziemlich alles. Die Geschichte des Liquid Smokes Die Idee für...

mehr lesen

Zuckerfrei leben

Zuckerfrei leben - geht das? Zuckerfrei leben wäre gut. Warum? - Weil Zucker ist Gift und das ist leider kein Scherz. Was so harmlos daher kommt, ist definitiv ein Grund für unsere Gewichtsprobleme und zahlreiche Krankheitsbilder.  Wieso Zucker uns krank macht...

mehr lesen

Gewichtszunahme im Ausland

Gewichtszunahme im Ausland ist nicht ungewöhnlich. Was sind die Gründe dafür, wie lässt sich Übergewicht verhindern und wie werde ich die Extrakilos wieder los. Mehr dazu hier….

mehr lesen

Ein Coaching buchen?

Wenn du ein Coaching oder eine Beratung mit mir machen möchtest, dann ist das erste Treffen immer kostenlos. Erst danach entscheidest du, ob du ein weiteres Coaching mit mir machen möchtest.

Schreibe mir eine Email!

info@deine-vegane-Ernährungsberaterin.de

Ruf mich an!

+ (49) 177 - 40 33 958

Macht Fleisch süchtig?

Macht Fleisch süchtig?

Macht Fleisch süchtig?

 

Fleischsüchtig - macht Fleisch süchtig?

Oder – warum können so viele Menschen nicht ohne Fleisch?

 

Nicht wenige Menschen würden im Brustton der Überzeugung folgenden Satz sagen: „Ohne Fleisch kann ich nicht leben!“ um damit ihren Fleischkonsum zu legitimieren.

Was sagt uns diese Aussage? Nun zum einen deutet sie auf ein Suchtproblem hin. (siehe Beitrag zu Esssucht) Und zum anderen auf eine Eigenschaft im Fleisch, die offensichtlich ein unstillbares Verlangen danach auslöst. Ist das möglich? Macht Fleisch süchtig?

Wieso reagieren wir so irrational beim Thema Fleisch?

Fleisch (insbesondere rotes Fleisch) und Wurstwaren sind von der WHO als Karzinogene der Klasse 1 – und damit auf dieselbe Stufe wie Zigarettenkonsum gestellt worden. Beides ist sehr wahrscheinlich krebserregend. Es ist außerdem schädlich für die Umwelt, Tiere müssen dafür sterben und unsere Erde gleich mit. Wir zerstören die Nachwelt für unsere Kinder und Enkel – und trotzdem sagen viele nach Auflistung all dieser gravierenden Argumente: „Darum jetzt erstmal ein Steak.“ 

Dieser Satz – gemeinsam mit den zahlreichen Variationen wie: „Ich lasse mir nicht vorschreiben was ich esse“ oder „Es schmeckt mir aber“ – zeigen wie machtvoll die Droge Fleisch ist. 

Bei keinem anderen Thema würden wir so irrational und egoistisch reagieren. Warum ist das dann beim Fleisch so?

Alles Quatsch denkst du?!

Okay. Machen wir ein Gedankenexperiment. Nehmen wir mal an, es würde eine ähnliche Gefahr von Gurken ausgehen und wir würden der Welt sagen: Hört auf Gurken zu essen, so können wir die Welt retten und eure Gesundheit auch. Wer wäre wohl dabei? Die meisten würden lachen und sagen: Kein Problem. Los geht´s!

Aber warum funktioniert das nicht beim Fleisch?

alles Quatsch

 

Weil Fleisch süchtig macht!

Der Grund dafür könnte in der Harnsäure liegen. Ja – du hast richtig gelesen: In der Harnsäure. 

Dr. Paavo Airola – ein finnischer Arzt, Naturheilpraktiker und Ernährungswissenschaftler erklärte in einem seiner Bücher: „Fleisch, vor allem rotes, enthält viele Gifte, insbesondere eine große Menge Harnsäure, das eine ähnliche Wirkung hervorruft wie die allgemein bekannten Suchtmittel Nikotin und Koffein, indem es ein dauerndes Verlangen nach mehr schafft. Wenn man aufhört, Fleisch zu essen, wird man anfänglich Entzugserscheinungen verspüren, bis der Körper alle Gifte ausgeschieden hat. Erst dann wird das Verlangen verschwinden.“

Aber kann man nach dieser Erkenntnis ohne Übertreibung behaupten, Fleisch macht süchtig?! Möglicherweise. Doch noch wahrscheinlicher, ist eine psychologische Erklärung der Fleischsucht. 

Sucht

Süchtig nach Fleisch

Wahrscheinlich eher: Süchtig nach Fett! In gleich 17 Studien aus den USA konnte bewiesen werden, dass Fett – bzw. extrem hochkalorische Lebensmittel unsere Dopaminrezeptoren im Gehirn abstumpfen lassen. Das bedeutet, für den gleich Kick beim Essen, brauche ich eine immer höhere Dosis. Das macht Fett zu einer ähnlichen Droge wie Zucker oder Kokain.  Und Fett ist in Fleisch eine Menge.

Fett Fleisch macht süchtig und ist krebserregend

Das Problem mit der Fleischsucht

Gehen wir einmal davon aus, dass Fleisch tatsächlich süchtig macht. Dann ist es erstens kein Wunder, dass sich so viele Menschen mit Händen und Füßen gegen die Aufgabe ihres Suchtmittels stellen. Hinzukommt, dass unsere Kultur uns quasi vorschreibt, was wir zu essen haben. Da wir alle diese Gerichte mit unserer Kindheit und unsere Beziehungen zu anderen Menschen verbinden, wird es endgültig schwierig diese Verknüpfung im Gehirn und dem Unterbewussten auf zu spalten.

 

Der Weg aus der Sucht

Wer sich entscheidet dieses Thema anzugehen und Fleisch in Zukunft vom Ernährungsplan zu streichen, der braucht möglicherweise Hilfe. 

Die folgende Tipps könnten dich schon auf den Weg bringen:

 

Alternativen finden

Auch wenn es immer noch viele Menschen gibt, die Ersatzprodukte verteufeln, so helfen sie doch denen bei sich von ihrer Sucht zu lösen, die dies gerne möchten. 

Gute Alternativen gibt es mehr und mehr!

Auf die Wissenschaft hoffen

In wenigen Jahren werden wir in der Lage sein Fleisch herzustellen ohne es dem Tier vom Leib zu schneiden. „Clean Meat“ kann dann nicht nur die Umwelt entlasten, sondern wir haben dann auch die Möglichkeit die krebserrgende Stoffe oder schädlichen Substanzen „wegzulassen“ bzw. herauszunehmen.

Wissen ist Macht!

Wer genug eindrucksvolle Fakten kennt, kann möglicherweise seine Sucht mit Willenskraft überschreiben.

Die Filmtipps hier auf der Seite könnten dabei behilflich sein. 

Hilfe bei der Umsetzung?

Sprich mich jeder Zeit an, wenn du Unterstützung bei der Umsetzung der Verhaltensänderungen haben möchtest. Ich würde mich freuen, wenn ich dir dabei helfen darf.

 

Coaching Angebote

15% Rabatt auf Gruppen-Sessions!

Vegan Kochen zu Hause

Du lernst zuhause in gewohnter Umgebung mit mir vegan Kochen!

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Baue dir Routine auf

Es dauert ungefähr einen Monat bis du eine neue Routine erlernst hast. Für diesen Zeitraum kannst du all meine Unterstützung bekommen und wir beantworten alle deine Fragen! 

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Finde deine Balance

Ernährungsumstellung aber auch mentale Balance in Bezug auf ein veganes Leben können herausfordend sein. Ich bin für dich da! 

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Viele Rezepte auf meinem Blog

Schau auf meinem Blog vorbei für mehr vegane Rezepte und Tipps!

Vegane Produktempfehlungen

Die besten Tipps Vegane Produktempfehlungen Wer möglichst nah am "Original" kochen und essen möchte, der braucht ein paar Tipps wie man authentisch zum Beispiel den Geschmack von Lachs oder Ei immitieren kann. Als vegane Ernährungsberaterin sehe ich es als meine...

mehr lesen

Ein Coaching buchen?

Wenn du ein Coaching oder eine Beratung mit mir machen möchtest, dann ist das erste Treffen immer kostenlos. Erst danach entscheidest du, ob du ein weiteres Coaching mit mir machen möchtest.

Schreibe mir eine Email!

info@deine-vegane-Ernährungsberaterin.de

Ruf mich an!

+ (49) 177 - 40 33 958

Alzheimer Prävention durch vegane Ernährung

Alzheimer Prävention durch vegane Ernährung

Alzheimer Prävention 

 

Ist veganismus verzicht

Alzheimer Prävention durch vegane Ernährung

Geht das …. Alzheimer Prävention durch vegane Ernährung? Die Experten sagen: Ja!

Warum so positiv und optimistisch? Weil nur 3 % der Alzheimer-Erkrankungen unvermeidbar sind. 3% – alle anderen können durch aktive Handlungen ab jetzt eine Alzheimer oder Demenz-Erkrankung verhindern.

Die Ernährung spielt dabei die wohl größte Rolle: Je höher der Anteil an pflanzlicher Nahrung, desto geringer das Alzheimer Risiko. Die Doktoren Dean & Ayesha Sherzai haben darüber in ihrem Buch „The Alzheimer Solution“ geschrieben.

Liegt es NUR an der Ernährung?

Nein. ABER – die Ernährung, so zeigen die Metastudien – ist der größte Faktor. Und tatsächlich auch einer, den man relativ leicht beeinflussen kann. Doch natürlich ist es nicht der alleinige Faktor. Wichtig sind dann aber auch so Dinge wie: Der Lebensstil. Dabei geht es vor allem um Bewegung, Schlaf, Zivilisationskrankheiten und damit verbundene Gewichtsprobleme (z.B. durch Esssucht) und notwendige mentale und körperliche Herausforderungen bis ins hohe Alter. 

Alzheimer Prävention Herausforderungen

Komplexe Aufgaben sind der Schlüssel

Da wir im Alter zwangsläufig Gehirnzellen verlieren, müssen wir aktiv dazu beitragen, dass neue aufgebaut werden. Dies kann man zum einen über die Ernährung unterstützen, sollte zum anderen aber auch immer wieder geistig-herausfordernde Aufgaben suchen. Dazu hören: eine Fremdsprache lernen, Schachspiele oder anderen Puzzle lösen. Allerdings sollte auch dabei keine Routine entstehen!

 

Körperliche Herausforderungen sind wichtig

Wer tanzt, klettert oder sich anderen körperlichen Herausforderungen stellt, hilft bei der Prävention von Alzheimer massiv mit! Denn noch einmal: Nur 3% der Alzheimer Fälle sind unvermeidbar. Der Rest hat es selbst in der Hand. 

Tanzen - Alzheimer Prävention

Verhaltensänderung 

Der Schlüssel für die erfolgreiche Alzheimer Prävention durch vegane Ernährung und eine Veränderung des Lebensstil ist die Verhaltensänderung. 

Wer Alzheimer vermeiden will und bisher gerne Alkohol getrunken hat, viel Fleisch gegessen hat, den ganzen Tag nur sitzt, und zu wenig schläft. Der braucht dringend eine Veränderung der eigenen Gewohnheiten. 

Verhaltensänderung ja – aber wie?

  • kleine, sehr konkrete Ziele setzen und sich selbst feiern, wenn man es erreicht hat!
  • messbare und realistische Meilensteine setzen!
  • Zeitziele festlegen!

Warum funktioniert diese Technik? Weil Erfolg süchtig macht! Alle Ziele die du dir setzt und auch erreichst, helfen dir dabei MEHR zu wollen und weiterzumachen. 

Hier ein paar Tipps und Rezepte

rund um das Thema veganen Käse

Vegane Ernährung senkt das Risiko um mehr als 53%

Studien des Rush University Medical Center in Chicago haben belegt, dass die sogenannte „MIND-Diät“ das Alzheimer Risiko um 53% senkt. Die vegane Ernährung geht noch ein Stück weiter und erhöht damit diesen belegten Zahlen noch weiter.

Regelmäßige Bewegung hat unzählige positive Effekte

Nicht nur bei der Prävention von Alzheimer, sondern auch auch bei der Gewichtsregulation oder der Verbesserung des Herzkreislauf-Systems hilft Bewegung unbestritten und ungemein. Die Studien der Deutschen Sporthochschule in Köln sind da eindeutig: Geht es dem Körper gut, geht es auch dem Kopf gut!

Gesunder Schlaf und Stressabbau hält das Gehirn fit!

Wer nicht gut und regelmäßig schläft, verhindert das sich das Gehirn reparieren kann. Auch der aktive Stressabbau sollte bei Menschen mit ersten Anzeichen von Alzheimer oder Demenz eine Aufgabe werden. Die Studienlage zeigt auch hier ein deutliche Tendenz. 

Hilfe bei der Umsetzung?

Sprich mich jeder Zeit an, wenn du Unterstützung bei der Umsetzung der Verhaltensänderungen haben möchtest. Nicht nur im Punkt Alzheimer Prävention durch vegane Ernährung, sondern auch für die anderen gesprochenen Punkte. Als Lifecoach bin ich es gewohnt Menschen auf dem Weg durch eine Veränderung zu begleiten. Ich würde mich freuen, wenn ich dir dabei helfen darf. 

 

Coaching Angebote

15% Rabatt auf Gruppen-Sessions!

Vegan Kochen zu Hause

Du lernst zuhause in gewohnter Umgebung mit mir vegan Kochen!

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Baue dir Routine auf

Es dauert ungefähr einen Monat bis du eine neue Routine erlernst hast. Für diesen Zeitraum kannst du all meine Unterstützung bekommen und wir beantworten alle deine Fragen! 

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Finde deine Balance

Ernährungsumstellung aber auch mentale Balance in Bezug auf ein veganes Leben können herausfordend sein. Ich bin für dich da! 

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Viele Rezepte auf meinem Blog

Schau auf meinem Blog vorbei für mehr vegane Rezepte und Tipps!

Vegane Produktempfehlungen

Die besten Tipps Vegane Produktempfehlungen Wer möglichst nah am "Original" kochen und essen möchte, der braucht ein paar Tipps wie man authentisch zum Beispiel den Geschmack von Lachs oder Ei immitieren kann. Als vegane Ernährungsberaterin sehe ich es als meine...

mehr lesen

Ein Coaching buchen?

Wenn du ein Coaching oder eine Beratung mit mir machen möchtest, dann ist das erste Treffen immer kostenlos. Erst danach entscheidest du, ob du ein weiteres Coaching mit mir machen möchtest.

Schreibe mir eine Email!

info@deine-vegane-Ernährungsberaterin.de

Ruf mich an!

+ (49) 177 - 40 33 958

Buchtipps für vegane Ernährung

Buchtipps für vegane Ernährung

Meine Buchtipps für vegane Ernährung

Rund um das Thema vegane Ernährung gibt es viel zu lesen und zu wissen. Aber – wo anfangen? Was sind die besten Bücher? Ich möchte dir helfen schnell die wichigsten und besten Bücher zu finden. Verschiedene Themen wie Tierschutz, Umwelt, Ethik oder Gesundheit spielen in das Thema Buchtipps für vegane Ernährung mit hinein. Ich versuche sie hier für dich nach Interessengebieten zu ordnen.

Meine Buchtipps für vegane Ernährung für dich zusammen gefasst

Dazu hören meine Lieblingsbücher und auch Bücher, die ich selbst geschrieben habe. Doch bevor wir loslegen …. Eins ist mir sehr wichtig: Auch wenn ich hier die Links zu Amazon setzte und auch durchaus Geld über diese sogenannten Affiliate-Links verdiene, so möchte ich dich doch einladen eine andere Alternative zu Nutzen.

Schreib dir die Titel auf und bestelle sie direkt im Buchladen deines Vertrauens in deiner Heimatstadt. Häufig geht das genauso schnell – manchmal sogar schneller – als über den Internetriesen, aber du sicherst mit dem Kauf in örtlichen Buchläden die Arbeitsplätze der Menschen in deiner Stadt.

Wusstest du, das du in deinem Buchladen auch per Email bestellen kannst? 

Man muss nicht immer in seinem örtlichen Buchladen anrufen, um Bücher zu bestellen. Häufig reicht auch eine Email. Versuch es doch einfach mal – deine Stadt wird es dir danken.  

Buchtipps zu Veganismus: Schwerpunkt Gesundheit

Viele Menschen interessieren sich für vegane Ernährung, weil sie den zahlreichen Vorteilen dieser Ernärhungsform gehört haben. Vegane Kost hilft unter anderem bei der Prävention von Krebs, Diabetes, Arthrose und Alzheimer. Um nur mal ein paar Zivilisationskrankheiten zu nennen, die nachweislich positiv beeinflusst werden durch eine pflanzliche Ernährung. 

 

Buchtipps für vegane Ernährung:

 

Schwerpunkt Ethik & Tierwohl

 

Weit über 90% der Bevölkerung sagen: Ich liebe Tiere. Aber warum essen wir sie dann? Diese und andere Fragen klären sich, wenn du in das Thema tiefer einsteigst. Höchstspannend, wie die Psyche des Menschen funktioniert und wie wir geprägt werden durch die Gesellschaft in der wir aufwachsen. Prädikat: Krass! 

 

 

Buchtipps zu Veganismus: Schwerpunkt Umwelt

Nach „Fridays for future“ und Co weiß eigentlich jeder, dass die Art und Weise wie wir unsere Nahrung anbauen einen großen Einfluss auf unsere Erde hat. Wer in dieses Thema weiter einsteigen möchte, muss sich auf einiges gefasst machen. – Ziemlich deprimierend, aber leider sehr real. 

 

Natürlich gibt es auch eine Menge toller Dokumentationen und Filme durch die man sich Wissen aneigenen kann. Meine Filmempfehlungen findest du hier.

Auch das Internet und Social Media Kanäle wie Instagram und Facebook sind gute Quellen für Infos – wie Rezepte oder Ideen für eine ausgewogene vegane Ernährung. Und natürlich sind die Sozialen Medien gut um Gleichgesinnte zu finden. 

 

 

 

 

 

Hier geht´s zu den aktuellsten Blogartikeln zum Thema Veganismus

Vegane Produktempfehlungen

Die besten Tipps Vegane Produktempfehlungen Wer möglichst nah am "Original" kochen und essen möchte, der braucht ein paar Tipps wie man authentisch zum Beispiel den Geschmack von Lachs oder Ei immitieren kann. Als vegane Ernährungsberaterin sehe ich es als meine...

mehr lesen

Meine Werke zum Thema Veganismus

Deine Vegane Ernährungsberaterin - immer kurz , knapp, unterhaltsam und informativ

Ohne Käse kann ich nicht leben

Ohne Käse kann ich nicht leben

Ohne Käse kann ich nicht leben

 

ohne käse kann ich nicht leben

Hoffnung für Käse-Süchtige

Ohne Käse kann ich nicht leben – ist wohl der häufigste Satz, den ich von Menschen höre, die sich Gedanken über eine Ernährungsumstellung machen.

Woran liegt das? Macht Käse wirklich süchtig?

Die Antwort lautet: Ja – bis zu einem gewissen Grad kann Käse süchtig machen. Möglicherweise gehörst du ja auch zu den Menschen, die sagen „ohne Käse kann ich nicht leben“.

Forscher der University of Michigan haben herausgefunden gefunden warum. Der Grund ist Casomorphin – ein Milcheiweiß aus Muttermilch. 

Käse besteht bekanntlich aus Milch. Jede Art von Muttermilch hat einen hohen Gehalt an Casein. Aus Casein – also dem Milcheiweiß – entsteht dann während des Verdauungsprozesses in unserem Körper Casomorphine. Casomorphin ist ein ziemlich cleverer Schachzug der Natur. Evolutionstechnisch ist es nämlich gerade für Tiere wichtig, dass sie eine enge Bindung an ihre Mutter haben. Ein Suchtmittel, dass beruhigt, entspannt und glücklich und zufrieden macht, ist da genau das richtig. 

Warum Käse süchtig macht, Milch aber nicht

Die Menge macht´s! Im Käse ist die Casomorphin-Konzentration deutlich höher als in Milch. Das liegt am extrem viel höheren Gehalt an Milchfett und Milchprotein in Käse.

Für den Menschen ist das besonders tückisch, denn Casomorphin passiert die Blut-Hirn-Schranke und bindet sich an die Opioid-Rezeptoren. Dies sind für Rauschzustände verantwortlich.

 

Die Droge Käse - Casein und Casomorphin

Casomorphine und seine drogenähnliche Wirkung:

Der Blutdruck sinkt, man wird schläfrig und entspannt. Außerdem nimmt das Schmerzempfinden ab. Ein Zustand der unserem Körper gefällt und an den er sichsehr schnell gewöhnt. Ergo wollen wir mehr – mehr Käse.

 

Entzugserscheinungen?

 

Hört man nun auf Käse zu essen, muss man keine Angst bekommen. Entzugserscheinungen im klassischen Sinne gibt es wohl eher nicht. Es ist wohl eher der emotionale Effekt und die Auswirkungen auf die Psyche, da wir befürchten Casomorphin zu vermissen – ähnlich wie wir ungern auf Endorphine verzichten würden: Denne diese Glückshormone versetzen den Körper ebenfalls in einen rauschähnlichen Zustand. 

Echte Käse-Alternativen

Damit du sagen kannst, ohne Käse kann ich (nicht) leben, gibt es Alternativen. Ja sicher, es gibt einige sehr teure Ersatzprodukte, die nicht für jeden in Frage kommen… aber es gibt auch kostengünstige Käse-Alternativen.

Die allerwichtigste Zutat dafür, die noch dazu super gesund ist, sind Hefeflocken! Da Hefeflocken wirklich ein Zaubermittel sind, wird es in Kürze dazu auch einen eigenen Blogpost geben.

Argumente gegen Käse aus dem Supermarkt

  • hoher Preis 
  • hoher Fett – & Salzgehalt (vergleichbar mit normalem Käse)
  • geschmacklich nicht 100%ig käsig 
  • Unsicherheit über Inhaltsstoffe (meist unbegründet)

 

Hier ein paar Tipps und Rezepte

rund um das Thema veganen Käse

Rezept für kostengünstigen Hefeschmelz

Veganer Käseersatz muss nicht teuer sein. Diese leckere Hefeschmelz-Alternative kostet weniger als 1€ pro 100g

Der beste vegane Hartkäse der Welt

Mein Favorit unter den nicht selbstgemachten veganen Käsesorten sind die Käse der Landmanufaktur Naturwunderbar!

Veganen Käse selber machen

Im Grunde kann man aus Gemüse, Nüssen und Hefeflocken* die tollsten Käse selber machen!

Veganer Parmesan

Dieses Video ist entstanden in Kooperation mit Kati Vogt von KatisRezeptgeschichten.com und Vegan Leyka. Hier zeigen wir dir, wie du ganz schnell veganen Parmesan machen kannst!

Coaching Angebote

15% Rabatt auf Gruppen-Sessions!

Vegan Kochen zu Hause

Du lernst zuhause in gewohnter Umgebung mit mir vegan Kochen!

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Baue dir Routine auf

Es dauert ungefähr einen Monat bis du eine neue Routine erlernst hast. Für diesen Zeitraum kannst du all meine Unterstützung bekommen und wir beantworten alle deine Fragen! 

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Finde deine Balance

Ernährungsumstellung aber auch mentale Balance in Bezug auf ein veganes Leben können herausfordend sein. Ich bin für dich da! 

KOSTENLOSE telefonische Erstberatung

35€ Schnupper-Sitzung

75€/ pro Sitzung

Viele Rezepte auf meinem Blog

Schau auf meinem Blog vorbei für mehr vegane Rezepte und Tipps!

Ist Veganimus Verzicht?

Ist Veganimus Verzicht?  Nein - im Gegenteil: Veganismus ist wie die Entdeckung eines komplett neuen Universums. So viele Gerichte, Lebensmittel und Kombinationen wie ich in der Anfangsphase meiner Reise zum Veganismus entdeckt habe, habe ich vorher nicht zu...

mehr lesen

Vegane Produktempfehlungen

Die besten Tipps Vegane Produktempfehlungen Wer möglichst nah am "Original" kochen und essen möchte, der braucht ein paar Tipps wie man authentisch zum Beispiel den Geschmack von Lachs oder Ei immitieren kann. Als vegane Ernährungsberaterin sehe ich es als meine...

mehr lesen

Liquid Smoke

Liquid Smoke Flüssiger Rauch  Liquid Smoke ist wie der Name schon sagt "flüssiger Rauch". Für Grillfans ist dieses Gewürz ein absolutes Must-have. Liquid Smoke zaubert ein fantastisches Räucher-Aroma an so ziemlich alles. Die Geschichte des Liquid Smokes Die Idee für...

mehr lesen

Zuckerfrei leben

Zuckerfrei leben - geht das? Zuckerfrei leben wäre gut. Warum? - Weil Zucker ist Gift und das ist leider kein Scherz. Was so harmlos daher kommt, ist definitiv ein Grund für unsere Gewichtsprobleme und zahlreiche Krankheitsbilder.  Wieso Zucker uns krank macht...

mehr lesen

Gewichtszunahme im Ausland

Gewichtszunahme im Ausland ist nicht ungewöhnlich. Was sind die Gründe dafür, wie lässt sich Übergewicht verhindern und wie werde ich die Extrakilos wieder los. Mehr dazu hier….

mehr lesen

Ein Coaching buchen?

Wenn du ein Coaching oder eine Beratung mit mir machen möchtest, dann ist das erste Treffen immer kostenlos. Erst danach entscheidest du, ob du ein weiteres Coaching mit mir machen möchtest.

Schreibe mir eine Email!

info@deine-vegane-Ernährungsberaterin.de

Ruf mich an!

+ (49) 177 - 40 33 958